Grüne Idee für Peine – ein Unverpackt-Laden ohne Plastik

Grüne im Aufwind: Auch im Peiner Land weht bei den Bündnisgrünen ein frischer Wind. Bei der jüngsten Mitgliederversammlung waren gleich zwei neue Gesichter dabei, die sich gern auf lokalpolitischer Ebene engagieren wollen. Und grüne Themen gibt es auch im Peiner Land reichlich, wie die Diskussion zeigte.

Wasser ist Leben

Im November planen die Grünen gleich zwei größere Veranstaltungen. Einmal geht es um das Thema „Wasser ist Leben“. Dazu wird am Donnerstag, 21. November, ab 19 Uhr auch Hans Joachim Janßen vom Landesvorstand der Grünen erwartet. Im Kleinen Saal des Schützenhauses geht es um sinkende Grundwasserspiegel, Nitrate und Phosphor, die die oberen Wasserspeicher im Boden belasten und auch die Frage, wem gehört das Grundwasser eigentlich? Die Grünen wollen zu dem Thema Vertreter der Landwirtschaft, der Unteren Wasserbehörde und der Führungsebene aus dem Kreishaus zum Gespräch laden.

Waldschutz ist Klimaschutz ist Waldschutz

Das Thema „Waldschutz ist Klimaschutz ist Waldschutz“ steht für Donnerstag, 7. November, auf dem Programm. Martina Goetzke hat dazu den ehemaligen Förster Karl-Heinz Weber gewonnen, der eine Präsentation zum Waldbewirtschaftung und nachhaltiger Baumpflege mitbringt. Einzelheiten zum Ort und zur Zeit geben die Grünen noch bekannt.

Eine breite Diskussion gab es rund um das Thema „Wie vermeide ich Plastik?“ Dorothea Marhenke hatte angeregt, dass die Grünen in Peine einen „Unverpackt-Laden“ fördern sollen. Schnell war sich die Gruppe einig, dass dies weniger eine Aufgabe für die Partei sein könne, es aber sinnvoll ist, solch ein Angebot zu unterstützen. Jörg Köther aus Schmedenstedt regte an, beim nächsten Infostand in der Fußgängerzone die Passanten zu fragen, ob sie Interesse an einem Unverpackt-Laden in Peine hätten. Die Aktion zum Thema „Plastik“ ist für Samstag, 26. Oktober, geplant. Ein größeres Einvernehmen gab es, dass solche speziellen Läden oft nur eine bestimmte Zielgruppe ansprechen. Viel wichtiger sei es, dafür zu werben, dass es auch auf den Wochenmärkten unverpackte Ware geben und dass die Verbraucher durch ihr Einkaufsverhalten am Ende auch die großen Supermarkt-Ketten dazu bewegen, mehr Waren ohne Plastikummantelung anzubieten.

Grüner Stammtisch

Jenny Reinhardt präsentierte das jüngste Projekt der Grünen in Peine, den „Grünen Stammtisch“, der ab Donnerstag, 17. Oktober, von 17 bis 19 Uhr starten soll. „Wir wollen uns zu einem lockeren Gedankenaustausch treffen, ohne feste Tagesordnung“, erklärte sie das Konzept. Besprochen werden soll, was bewegt und aktuell ist. Treffpunkt ist das Grüne Büro an der Marktstraße. Der Stammtisch soll künftig jeden dritten Donnerstag im Monat stattfinden.

Aus der Arbeit in den einzelnen Gemeinden berichtete Claudia Wilke aus Vechelde über den Dialogabend der Grünen dort, bei dem es um die Entwicklung von Bauland ging. Die Grünen wollen sich dafür einsetzen, dass in Vechelde nicht nur viele neue Einfamilienhäuser entstehen, sondern auch alternative Wohnformen gefördert werden.

Aus Schmedenstedt und Woltorf berichtete Jörg Köther vom dortigen Streit um die Grundschule. Er regte an, das Thema aufzugreifen und die Stadtratsabgeordnete Elke Kentner von der Grünen zu unterstützen.

Quelle: Peiner Nachrichten vom 12.10.2019/Thorsten Pifan

mit freundlicher Genehmigung

zurück

URL:http://www.gruene-peine.de/kreisverband/expand/729371/nc/1/dn/1/