Grüne Peine stellen mit Heiko Sachtleben neuen Landesschatzmeister

„Ich freue mich sehr über die große Zustimmung für diese spannende Aufgabe. Die Grünen stehen politisch derzeit vor besonders großen Herausforderungen. Wir haben viel Zuspruch und wollen bei den Kommunalwahlen im September in ganz Niedersachsen deutlich zulegen. Überall stoßen neue Mitglieder zu uns, die konkret vor Ort etwas tun wollen gegen den Klimawandel und für eine sozial gerechte und lebenswerte Zukunft. Das erfordert auch organisatorisch Veränderungen in der Landesgeschäftsstelle und bis in unsere Kreis- und Ortsverbände hinein“, erklärte Sachtleben, der auch dem Ilsede Gemeinderat angehört.

Auf ihrem Landesparteitag, der Corona-bedingt von Emden aus digital weitgehend organisiert wurde, starteten die Grünen mit einer kommunalpolitischen Erklärung in den Kommunalwahlkampf. „In den Städten, Gemeinden und Landkreisen wird Politik konkret: Kommunen haben eine enorme Gestaltungsmacht“, sagte der wiedergewählte Landesvorsitzende Hanso Janßen. Er verwies auf Grünen-Wahlerfolge in Hannover mit Belit Onay als Oberbürgermeister und im Landkreis Osnabrück mit Anna Kebschull als Landrätin. Diese Erfolge sind im September für die Grünen Ansporn in vielen Kommunen in Niedersachsen. Im Landkreis Peine tritt als neue Landrätin für die Grünen Stefanie Weigand aus Ilsede an. Sie wurde vor zwei Wochen von der Kreismitgliederversammlung einstimmig nominiert. Ebenso kandidieren für die Grünen Brigitte Betensted als Bürgermeisterin für Ilsede und Lutz Güntzel als Bürgermeister für Lengede.

Sachtleben richtet als Landesschatzmeister den Blick schon über die Kommunalwahlen hinaus auch auf das kommende Jahr. „Dann wählen wir in Niedersachsen einen neuen Landtag und damit eine neue Landesregierung mit möglichst starken Grünen. Das ist unser klares Ziel“, betonte Sachtleben. Die ebenfalls als Co-Landesvorsitzende bestätigte Anne Kura kündigte in Emden als Kernpunkt einer Grünen-Regierungsbeteiligung eine milliardenschwere Investitionsoffensive an, von der auch die Kommunen profitieren sollen. Die derzeitige Landesregierung aus SPD und CDU verhindere mit dem Spardiktat ihres Finanzministers wichtige Investitionen in Schulen, Freibäder, Digitalisierung, den Ausbau der Erneuerbaren Energien oder für einen deutlich besseren ÖPNV. 



zurück

URL:https://www.gruene-peine.de/kreisverband/expand/814412/nc/1/dn/1/