Mitgliederversammlung setzt sich kritisch mit Entwicklungsperspektiven auseinander

Claudia Wilke (von links), Rosemarie Waldeck, Axel Röver, Doris Meyermann

„Gefühlt gehören wir in Vechelde und Wendeburg zur Braunschweiger Region. Allerdings haben Verwaltungsgrenzen nichts mit unserem Privatleben, unserem Einkaufsverhalten und unserem Kulturprogramm beispielsweise zu tun,“ führt Axel Röver aus. „Die Entwicklungen in der Braunschweiger Region sind beachtenswert und müssen im gesamten Prozess gebührend Berücksichtigung finden. Wir begrüßen, dass die Grünen Kreistagsfraktion ergebnisoffen agiert.“  Seiner Ansicht nach konnten alle bisherigen Gutachten keine erwähnenswerten Vorteile für Peine und Hildesheim herausarbeiten. „Und eine derart weitreichende Entscheidung darf nach Ansicht der Vechelder und Wendeburger Grünen nicht ohne gebührende Einbeziehung der BürgerInnen gegen ihren Willen beschlossen werden“, so Vorstandsmitglied Röver abschließend.

Der Ortsverband finanzierte im letzten Jahr in den Schulklimawälder in beiden Gemeinden zwei Projekte anstatt Plakate zur EU-Wahl aufzuhängen. „Dieser Weg war richtig und nachhaltig. Wir werden weiterhin dieses Engagement der Schulen mit ihren SchülerInnen unterstützen.“ Ergänzt Claudia Wilke aus Vechelde.

21.03.2015 gez. Axel Röver

zurück

URL:https://www.gruene-peine.de/ortsverbaende/vechelde/expand/560332/nc/1/dn/1/