Vor Ort in Hohenhameln

AktuellesWer macht was?Archiv

Kandidierende für den Gemeinderat Hohenhameln

In Hohenhameln soll auch zukünftig grüne Politik im Gemeinderat vertreten sein. Daher kandidieren Monika Berkhan, Hermann Berkhan und Lisbeth Kunz auf der Liste von Bündnis90/Die Grünen.

Monika Berkhan, bekannte Größe in der grünen Kommunalpolitik führt die Liste an. Sie ist Mitglied im Vorstand des Kulturvereins und erfahrene Projektmanagerin. Darüber hinaus engagiert sie sich in zahlreichen Parteigremien auf Kreis-, Landes- und Bundesebene.

Hermann Berkhan rückte für die ausscheidende Anke Jürgens in der aktuellen Wahlperiode im Gemeinderat nach. Er engagiert sich für Manager ohne Grenzen und war beruflich 30 Jahre als Führungskraft in der IT tätig.

Lisbeth Kunz war bereits 10 Jahre im Gemeinderat und kandidiert nach einer Pause erneut. Durch Ihre Arbeit im Vorstand prägte Sie viele Jahre die Kinderkrippe Flohkiste mit. Beruflich ist die Maschinenbauingenieurin im Industrial Engineering beschäftigt.

Zusammen wollen die drei Kandidat*innen Impulse setzen für eine klimaneutrale Gemeinde Hohenhameln. Ganz im Sinne der grünen Wahlprogramme zur Bundestags- und Kommunalwahl soll dieser Prozess gemeinsam mit den Bürger:innen gestaltet werden. Das vollständige Kommunalwahlprogramm für den Landkreis Peine findet man unter www.gruene-peine.de/kommunalwahl.

Eine grüne Kandidatur als Gemeindebürgermeister:in wird es zu dieser Wahl nicht geben. Bereits vor der Sommerpause führte der Hohenhamelner Orstverband von Bündnis 90/Die Grünen Gesprächen mit drei damals bekannten Bürgermeisterkandidat*innen: Anja Böttcher, Malte Cavalli und Uwe Semper (die Kandidatur von Corinna Lange wurde erst kürzlich bekannt). Monika Berkhan fasst die Ergebnisse der Gespräche wie folgt zusammen:

„Anja Böttcher überzeugte im Interview durch langjährige Erfahrung in der Arbeit mit Kommunalverwaltungen und profunder Kenntnis der vielfältigen Förderlandschaft für Kommunen.

Mit zahlreichen konkreten Ideen für die Gemeinde Hohenhameln konnte Malte Cavalli punkten. Auf Grund Ihres Alters bieten beide Kandidat*innen eine langjährige Perspektive zur Entwicklung der Gemeinde Hohenhameln.“